Tagesanzeiger berichtet – Immobilien-Investments für alle

Erschienen in Aus der PresseTagesanzeiger berichtet – Immobilien-Investments für alle

Michael Meier Michael Meier am 29. Jul 2015

In diesem Artikel des Tagesanzeigers wird das Risiko des crowdhouse-Modells diskutiert. Verwaltungsratspräsident Ardian Gjeloshi nimmt Stellung zur vielfältigen Kritik von Finanzexperten:

«Die Betreiber lehnen sich auf ihrer Webseite sehr weit aus dem Fenster, indem sie garantieren, nur genauestens geprüfte Projekte anzubieten. Sollte eines davon trotzdem scheitern, könnte der Geld­geber ihnen vorwerfen, sein Kapital nicht sorgfältig genug verwaltet zu ­haben.»

Dazu Gjeloshi:
«Mit den Liegenschaftsschätzern haben wir eine Drittpartei, die den Wert der Immobilien beziffert. Ausserdem bestehen keine Renditegarantien. Und schliesslich kann der Kunde die Liegenschaften besichtigen und alle dazugehörigen Unterlagen einsehen.»

Zum Schluss wird auf eine geringe Regulierung des Crowdfunding hingewiesen. Diese sollte im Sinne der Anleger verstärkt werden.

Weitere Neuigkeiten