Steigende Leerstandsquoten: crowdhouse agiert proaktiv

Erschienen in Company NewsSteigende Leerstandsquoten: crowdhouse agiert proaktiv

Michael Meier Michael Meier am 19. Sep 2017

Viele Immobilien-Experten sind sich einig: Das seit über zwei Jahren vorherrschende Negativzinsumfeld und der damit verbundene Anlagenotstand treiben den Bau von Mietwohnungen voran. Als Folge davon ist zu erwarten, dass die Leerstandsquote schweizweit kurzfristig steigen wird. Das wird dazu führen, dass der Vermietungsmarkt stärker umkämpft sein wird. Unsere Experten im Real Estate Asset Management haben sich bereits heute entsprechend positioniert, um die steigenden Herausforderungen meistern zu können.

Wir haben die aktuelle Leerstandsquote der crowdhouse-Immobilien mit den neuesten Kennzahlen verschiedener Schweizer Immobilienfonds und Immobiliengesellschaften verglichen. Die Ergebnisse machen deutlich: crowdhouse agiert bei der Vermietung überdurchschnittlich effizient.



Emanuel Soraperra, Director of Real Estate Asset Management:
«In unserem Asset-Management setzen wir alles daran, um auch unter verschärften Marktbedingungen eine überdurchschnittliche Performance zu erreichen. Dafür setzen wir auf eine Bandbreite an professionellen und technischen Methoden. Es gibt unserer Meinung nach viele Hebel, die man in Bewegung setzen kann, um bei der Vermietung der Konkurrenz einen Sprung voraus zu sein. Wobei erwähnenswert ist, dass unsere Leerstandsquote für Liegenschaften, welche sich seit längerem in unserem Portfolio befinden markant tiefer ist.»

Risikoanalyse: Analysieren Sie Ihre Investition in unterschiedlichen Szenarien.



Was passiert mit meiner Investition, wenn die Leerstände steigen, die Mieterträge sinken, die Hypothekarzinsen wieder anziehen und die Unterhaltskosten höher sind? Für eine Einschätzung Ihrer Investition unter geänderten Marktbedingungen, empfehlen wir Ihnen unser Szenario-Analyse-Tool. Sie finden es auf unserer Homepage (scrollen Sie dafür runter bis zum Abschnitt «Analysieren Sie den Erwerb von Miteigentum unter verschiedenen Bedingungen»). Das negative Szenario in unserer Analyse geht von folgenden Bedingungen bei einer Haltedauer von 10 Jahren aus:

  • Wertentwicklung: -10%
  • Veränderung Mietertrag: -5%
  • Hypothekarzins ab dem 7. Jahr: 3%
  • Leerstandsquote: 5%
  • Hohe Unterhaltskosten

Die Analyse zeigt, dass unsere Immobilien selbst unter Annahme sehr extremer Veränderungen der Marktbedingungen basierend auf historischen Werten ein solides Risiko-Rendite-Verhältnis aufweisen.

Veränderte Marktbedingungen erfordern veränderte Herangehensweisen

Auch crowdhouse-Verwaltungsratspräsident Ardian Gjeloshi geht davon aus, dass sich die Marktbedingungen früher oder später ändern werden. Grund für Schwarzmalerei sieht er allerdings nicht:

«Viele der aktuell diskutierten Prognosen zeichnen ein Alles-oder-Nichts-Bild. Erhöhte Leerstände haben zweifelsfrei eine Auswirkung auf das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage. Wie schnell und wie stark sich diese Entwicklung auswirken wird, ist nicht voraussehbar. Selbst für einen relativ engen Zeitraum von 1 bis 2 Jahren traut sich kaum ein Experte eine fundierte Prognose zu. Unsere Objekte sind auf eine Haltedauer von 5 bis 9 Jahre ausgelegt. Auch wenn sinkende Mieterträge kurz- bis mittelfristig auf die Renditen drücken – die Schweiz befindet sich immer noch in einem demographischen Wandel, in dem Menschen älter werden und länger auf Wohnungen angewiesen sind. Bauland ist in der Schweiz stark limitiert und Grundstückspreise werden wohl kaum an Wert verlieren. Schlussendlich ist und bleibt die Schweiz ein attraktiver Standort für internationale Firmen. Deshalb werden sich Mehrfamilienhäuser auf lange Sicht als Investitionsoption mit solidem Rendite-Risiko-Verhältnis bewähren.

Viel wichtiger, als sich über verschiedene Prognosen den Kopf zu zerbrechen, ist für Gjeloshi eine frühzeitige Anpassung und Konzeptionierung der eigenen Vermietungskonzepte:

«Die Vergangenheit hat stets gezeigt, dass Leerstände sich über die Jahre ausgleichen und immer 1 bis 2 Jahre nachhinken. Wir werden und können unsere Augen nicht vor sich verändernden Marktbedingungen verschliessen. Wenn mehr Vermieter sich um weniger Mieter bemühen, gehen Markt-Prognosen stets von gleichen Ausgangslagen für alle Player im Vermietungsmarkt aus. Gerade unter diesen verschärften Marktbedingungen kommen optimal geplante Vermietungskonzepte voll zum Tragen. Diesbezüglich sprechen zwei Dinge für crowdhouse: Die penible Auswahl und Segmentierung unserer Liegenschaften und die proaktive und engagierte Herangehensweise unseres Real Estate Asset Managements bei der Vermietung.»

Weitere Neuigkeiten