Markt

Crowdhouse Immobilien-Barometer 2021

17. November 2021

Private Besitzerinnen und Besitzer von Schweizer Rendite-Immobilien gehen für das Jahr 2022 von einer stabilen Preisentwicklung aus. Dabei bereiten ihnen insbesondere hohe Bewertungen und Leerstände sorgen. Das zeigt der neue Crowdhouse Immobilien-Barometer. Die neu ins Leben gerufene Erhebung fokussiert sich auf die Erwartungshaltungen von Privatbesitzern. 

Der neue Immobilien-Crowdhouse Barometer ist die einzige Studie, welche sich auf die Erwartungshaltungen von privaten Besitzerinnen und Besitzern von Schweizer Rendite-Immobilien fokussiert. Die Daten für den Immobilien-Barometer wurden im Herbst 2021 durch das Research-Team von Crowdhouse erhoben. Dabei wurden über 180 Personen befragt. Alle Teilnehmer sind Allein- oder Miteigentümer/innen von Schweizer Rendite-Immobilien.

Das Wichtigste in Kürze

Der Schweizer Immobilienmarkt ist für die meisten privaten Besitzerinnen und Besitzer zumindest ab und zu ein Thema. Knapp 40% beschäftigen sich aktiv oder sehr aktiv mit den Geschehnissen auf dem Markt. Dabei sind sie wesentlich erfahrener beim Kaufen und Investieren als beim Verkaufen von Objekten.

Für das Jahr 2022 wird eine stabile Preisentwicklung erwartet. Nur 6% der Befragten erwarten (eher) fallende Preise. Generell wird der Schweizer Markt für Rendite-Immobilien von den meisten als sicher und wenig riskant beurteilt. Gleichzeitig gilt er auch als überbewertet. Hohe Bewertungen und Leerstände sind die beiden Themen, welche privaten Besitzerinnen und Besitzern aktuell am meisten Sorgen bereiten.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie scheinen nach wie vor schwierig einschätzbar. Die Antworten auf die Fragen, ob sich die Pandemie auf die Preise von Rendite-Immobilien und das Verhalten von Besitzerinnen und Besitzer auswirken wird, legen keine Tendenz offen. Das Ja- und Nein-Lager hält sich bei einer hohen Zahl an Unschlüssigen die Waage. Deutlich ist hingegen der Wunsch, den Markt mit mehr Digitalisierung noch weiter zu verändern.

Detaillierte Ergebnisse

Teil 1: Erfahrung und Interesse

Ist jeder private Immobilienbesitzer ein Immobilienexperte? Und wie aktiv wird der Markt verfolgt? So schätzen sich die befragten Personen selber ein.

Frage 1: Wie schätzen Sie Ihre Erfahrung bezüglich Kauf, Verkauf und Investition ein?

Rund zwei Drittel der Befragten geben an, erfahren mit dem Kauf einer Immobilie und der Investition in ein Immobilien-Anlageprodukt zu sein. Geht es hingegen um den Verkauf, geben über drei Viertel an, eher keine oder gar keine Erfahrung zu haben.

Frage 2: Wie intensiv beobachten Sie den Markt?

Der Immobilienmarkt ist für den grössten Teil der privaten Besitzerinnen und Besitzer gelegentlich ein Thema. Rund 40% beschäftigen sich aktiv oder sehr aktiv mit dem Geschehen. Für einen kleinen Teil ist der Markt nur selten oder nie ein Thema, das sie aktiv verfolgen.

Teil 2: Preisentwicklung

Wohin geht ie Reise im Hinblick auf die Preise? So schätzen die Befragten die Preisentwicklung für die nächsten 12 Monate ein?

Frage 3: Wie werden sich die Preise für Rendite-Immobilien in den nächsten 12 Monaten entwickeln?

Hinsichtlich dieser Frage ist der Grossteil der Befragten beruhigt bis optimistisch. Nur 6% aller Befragten gehen davon aus, dass die Preise in den nächsten 12 Monaten tendenziell fallen. Über die Hälfte aller Befragten gehen von eher steigenden Preisen aus. 37% prognostizieren eine Seitwärtsbewegung

Teil 3: Marktwahrnehmung

Wie gross ist das Vertrauen in die Sicherheit des Marktes und wie steht es um dessen Transparenz und Zugänglichkeit?

Frage 4: Wie beurteilen Sie folgende Aussagen: «Den Schweizer Markt für Rendite-Immobilien empfinde ich als…»?

Anhand der obigen Frage wurden hier die Attribute «sicher», «riskant» und «überbewertet» abgefragt. Mehr als zwei Drittel der Befragten betrachten den Schweizer Markt für Rendite-Immobilien als überbewertet. Das Vertrauen in dessen Sicherheit ist aber trotzdem gross. Nur 10% empfinden den Markt als (eher) unsicher.

Frage 5: Wie beurteilen Sie verschiedene Aussagen hinsichtlich Zugang und Transparenz?

Zwei Drittel aller Befragten sind davon überzeugt, dass der Weg zu guten Immobilien nur über Beziehungen führt. Grosser Handlungsbedarf besteht auch bezüglich Zugang und Transparenz. Deutlich mehr als die Hälfte empfindet den Markt als intransparent und unzugänglich

Teil 4: Sorgen

Wo ist die Anspannung am grössten? Welche Themen bereiten privaten Besitzern von Rendite-Immobilien aktuell am meisten Sorgen?

Frage 6: Welche Aspekte bereiten Ihnen aktuell Sorgen?

Deutlich am meisten Sorgen bereiten hohe Bewertungen. Auch die aktuelle Leerstandssituation empfindet rund die Hälfte aller Befragten als eher besorgniserregend. Ausgeglichen zeigt sich das Resultat hinsichtlich bevorstehender Pflichtsanierungen. Am wenigsten Sorgen bereiten den Befragten Eigentümerinnen und Eigentümern Mietpreisreduktionen, Zinsrisiken und fehlende Zuwanderung. 

Teil 5: Covid-19

Was bedeutet die Corona-Pandemie für Besitzerinnen und Besitzer von Rendite-Immobilien?

Frage 7: Wird sich Covid-19 auf den Wert von Rendite-Immobilien auswirken?

Die Pandemie sorgt nach wie vor für Verunsicherung. Die Befragung ergab keine deutliche Tendenz. Eine kleine Mehrheit der Befragten geht davon aus, dass die Auswirkungen der Corona-Pandemie den Wert von Immobilien (eher) nicht beeinflussen werden. 

Frage 8: Wird Covid-19 einen merkbaren Einfluss auf das Verhalten von Besitzern von Rendite-Immobilien haben?

Noch ausgewogener sind die Antworten bezüglich der erwarteten Auswirkungen der Pandemie auf Immobilienbesitzer. Vergleichbar grosse Gruppen gehen davon aus, dass es keinen spürbaren Einfluss geben wird (38%) bzw. dass spürbare Konsequenzen auftreten werden (35%). Rund ein Viertel der Befragten ist sich hinsichtlich der Auswirkungen unschlüssig

Teil 6: Digitalisierung

Ist die digitale Revolution in der Immobilienbranche spürbar? Und wo besteht der grösste Digitalisierungsbedarf?

Frage 9: Wie stark hat die Digitalisierung den Markt für Rendite-Immobilien in den letzten 5 Jahren verändert?

Die Befragten gehen grossteils davon aus, dass die Digitalisierung in den letzten 5 Jahren den Markt geprägt hat. 80% der Befragten geben an, dass Digitalisierung den Markt in den letzten 5 Jahren verändert hat – 40% bezeichnen diese Veränderung als stark

Frage 10: Wünschen Sie sich mehr Digitalisierung im Bereich Rendite-Immobilien?

Frage 11: Bezieht sich Ihr Wunsch nach Digitalisierung auf folgende Themen?

Hier wurden verschiedene Themen bezüglich des Wunsches nach digitaler Veränderung abgefragt. Den grössten Bedarf dafür sehen die Befragten in den Bereichen Marktdaten, Angebot und Bewirtschaftung. Rund die Hälfte aller Befragten wünscht sich bessere digitale Lösungen für den Verkauf

Die bereitgestellten Informationen dienen Werbezwecken. Sie sind nicht als persönliche Empfehlung aufzufassen und berücksichtigen weder die Anlageziele noch die Anlagestrategien oder die finanzielle Situation oder Bedürfnisse einer bestimmten Person. Die Informationen stellen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Abschluss einer finanziellen Transaktion irgendeiner Art dar. Crowdhouse gibt keine Gewähr hinsichtlich des Inhalts und der Vollständigkeit der Informationen und lehnt jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Verwendung der Informationen ergeben. Die Informationen sind nur zum Zeitpunkt ihrer Erstellung aktuell und können sich jederzeit ohne Vorankündigung ändern. Ohne schriftliche Genehmigung von Crowdhouse dürfen diese Informationen weder vervielfältigt noch an Dritte verteilt beziehungsweise weitergegeben werden. Crowdhouse erbringt keine Rechts- oder Steuerberatung.

Im Zusammenhang mit Immobilienanlagen bestehen diverse Risiken (u.a. Abhängigkeit von konjunkturellen Entwicklungen, Bewertungsrisiko, Marktrisiko bezüglich Mieterträgen, Zinsentwicklung, begrenzte Liquidität im Immobilienmarkt, Risiken im Zusammenhang mit der Erstellung, Instandsetzung- und haltung von Liegenschaften). Eine nicht abschliessende Aufzählung solcher Risiken kann unter https://crowdhouse.ch/de/risikohinweise abgerufen werden. Es wird empfohlen, sich vor jeder Investition in Immobilienanlagen von einem Finanz- und/oder Steuerexperten beraten zu lassen.