Anlagenotstand im langfristigen Negativzinsumfeld

Erschienen in Aus der PresseAnlagenotstand im langfristigen Negativzinsumfeld

Michael Meier Michael Meier am 30. Sep 2016


Diverse Unternehmen haben in den letzten Wochen das Negativzinsumfeld ausgenutzt und nahmen günstige Kredite über die Kapitalmärkte auf.

Den durch den Anlagenotstand geplagten Investoren boten sich dabei jedoch spärliche Renditen, welche dem Risiko nicht entsprechen. Die Neue Zürcher Zeitung kommentiert dies folgendermassen:

"Dies zeigt, wie stark die Nachfrage der vom Anlagenotstand geplagten Investoren nach den McDonald's-Papieren war – trotz der niedrigen Rendite und dem Rating im Triple-B-Bereich.

Eine solche Einstufung durch die Rating-Agenturen bedeutet, dass die Bonität eines Schuldners sich nur im mittleren Bereich befindet und ein mangelnder Schutz gegen Einflüsse einer sich verändernden Wirtschaftsentwicklung besteht."

Die bezahlten Coupons bewegten sich zwischen 0.02%-0.25%. Höhere Renditen lassen sich nur noch in nachrangigen Anleihen finden. Wobei diese (Sigried Anleihe 5 Jährig) mit einem Coupon von 2.125% ebenfalls unserer Meinung nach dem Risiko nicht gerecht werden.

Vergleicht man die Rendite mit beispielsweise unserer Liegenschaft in der Stadt Zürich erhält man ohne eingerechnete Wertsteigerung eine Rendite von fast 5% bei geringem Leerstandsrisiko.

Weitere Neuigkeiten